Ansprechpartner
Kontaktformular
Logo von Volkswagen klein Logo von Audi klein Logo von Skoda klein Logo von Seat klein Logo von Cupra klein Logo von Seat Mo klein Logo von Volkswagen Nutzfahrzeuge klein

Fahrbericht des Audi RS e-tron GT* von Azubi Jonas Weidner

*Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 20,2–19,3; CO₂-Emissionen kombiniert in g/km: 0.

  • Motorleistung: 598 PS / 440 kW

  • Beschleunigung 0-100 km/h: 3,3 Sekunden

  • Gewicht: 2.500 kg

  • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

Pure E-motion!

Der Audi RS e-tron GT vereint die dynamischen Proportionen eines Gran Turismo mit der unverwechselbaren Charakteristik eines Audi RS-Modells.

Das erste elektrische RS Modell von Audi hat es in sich. Die flache und gestreckte Dachlinie sowie das markante Leuchtband am Heck erinnert an den Audi A7 C8. Unter der Karosse  sitzt pro Achse jeweils ein Elektromotor für 598 PS Systemleistung und 830 Newtonmeter Drehmoment. Und das sollte auch reichen, um den ein oder anderen dumm aus der Wäsche schauen zu lassen.

Mein Eindruck vom Audi RS e-tron GT:

Bei der Fahrt im Audi RS e-tron GT herrscht angenehme Stille. Deshalb erwartet man auch nicht eine so  unfassbare Kraft beim treten des Gaspedals.

Egal ob man es sich vorne oder auf den hinteren Sitzen bequem macht, beim Beschleunigen wird man ordentlich in den Sitz gedrückt.

Von der Leistung kann man den RS e-tron GT mit dem Audi RS7 vergleichen. Dieser hat einen V8, vier Liter Benzin-Motor mit 600 PS. Auch der RS7 geht ordentlich vorwärts. Trotzdem muss ich sagen, dass der Audi RS e-tron GT in Sachen Beschleunigung nochmal eine Schippe drauflegt. Auch soundtechnisch muss sich der RS e-tron nicht verstecken. Im Innenraum wird im Dynamic-Modus ein futuristischer Klang erzeugt. Vergleichen kann man diesen Sound aber nicht mit einem Verbrenner wie dem RS7.

Mein Fazit: Der RS e-tron GT ist sportlich, elegant und futuristisch. Ich kann diesen Gran Turismo nur empfehlen!

Über ihn:

Jonas Weidner

Auszubildender zum Automobilkaufmann im 2. Lehrjahr

Auto Koch GmbH in Schwäbisch Hall ist der ausbildende Betrieb